„Der Heide-Express rollt wieder“

by Phillipp

SV Reudnitz III – SV Bad Düben                      0:3 (-20, -23, -19) 75 min.

Leipzig. Sie haben es schon wieder getan: Die Bad Dübener Bezirksklasse-Schmetterlinge machen da weiter, wo sie vor dem Jahreswechsel aufgehört haben und angeln sich den nächsten Drei-Punkte-Erfolg. Bei der dritten Mannschaft des SV Reudnitz wird das verlustsatzfreie Hinspielergebnis lupenrein bestätigt. Mit dem sechsten Sieg – davon vier zu null – im achten Match schieben sich die Aufsteigerinnen von Trainerin Susanne Windisch erstmals auf Aufstiegsplatz zwei der Rangliste.

Da in dieser Spielklasse weiterhin jeder jeden zu schlagen vermag, bleibt die Lage jedoch weiter äußerst spannend. Sowohl zu Spitzenreiter SV Tresenwald Machern als auch zum ersten Abstiegsplatz (Krostitzer SV) beträgt der Abstand jeweils sieben Zähler. Wie gut, dass die Damen aus der Heide da noch zwei bis drei Spiele in der Hinterhand haben. Ein schnörkelloser Sieg kann dabei kaum hoch genug bewertet werden.

Die nächste Gelegenheit zum Punktesammeln ergibt sich am 19. Januar. Beim zweiten Einzel-Heimspieltag gastiert mit dem viertplatzierten SV Stahl Brandis die zweite Mannschaft der Stunde zum Topspiel in der Kurstadt. Die Stählernen konnten vier der letzten fünf Begegnungen gewinnen, lauern mit auch erst neun absolvierten Spielen hinter dem Spitzen-Trio.

Für den SV Bad Düben spielten: Kapitänin Sophia Schaffernicht, Sina Franke, Luisa Beutelrock, Caroline Monien, Sandra Grundmann, Julia Tröbs, Juliane Heßler, Sara Vogelweider und Carmen Drefs