„Hochbrisanter Kaffeeklatsch“

by Phillipp

Bad Düben/Krostitz. Am kommenden Wochenende werden die Herrenmannschaften der Bad Dübener Volleyballer ans hohe Netz gebeten. Während die Sachsenliga-Holzbuben am Sonntagnachmittag vor heimischem Publikum einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft machen können, gilt es bereits am Samstag für die Bezirksliga-Reserve, mit maximaler Punkteausbeute weiter an den Spitzenteams dran zu bleiben.

SV Bad Düben – VC Zschopau II                        So., 10.03., 14 Uhr, SH Bundespolizei

SV Bad Düben – SV Kreuzschule Dresden       So., 10.03., 16 Uhr, SH Bundespolizei

Showdown in der Heide: Tabellenführer Bad Düben empfängt mit dem VC Zschopau II einen der beiden verbliebenen Mitstreiter im Kampf um die Meisterschaft zur Revanche. Revanche? Ja richtig. Im Hinspiel gab es die erste von zwei schmerzlichen Packungen in dieser Saison. Die stark ersatzgeschwächte und gesundheitlich unterkühlte Truppe aus der Kurstadt bekam im Erzgebirge drei Sätze heiße Ohren. Die Kerbe soll am kommenden Sonntag zur besten Kaffeezeit ausgebügelt werden.

Gewinnt Bad Düben, ist Zschopau – aktuell sechs Punkte dahinter – endgültig aus dem Rennen. Aber Vorsicht, der zweitplatzierte TSV Leipzig 76 lauert mit fünf Zählern Rückstand auf jeden Wackler vom Primus. Zumal es am 30. März zum direkten Duell in Grünau kommt. Aus diesem Grund sollte auch und vor allem die zweite Begegnung des Tages nicht vergessen werden. Schließlich kommt mit dem SV Kreuzschule Dresden ein wahrer Angstgegner nach Nordsachsen. Die Bilanz in den fünf Duellen der jüngeren Vergangenheit ist zwar leicht positiv aus Dübener Sicht, daheim konnten Spielertrainer Thomas Haack und Co. die abstiegsbedrohten Elbstädter jedoch noch nicht schlagen.

Haack hat am Sonntag alle Mann an Bord. Auch Mittelblocker Lukas Ohrisch hat seine Kapselverletzung im Daumen allmählich überstanden. 14 Uhr geht es in der Sporthalle der Bundespolizei (Schmiedeberger Straße 60) los. Für Verpflegung wird gesorgt. Fehlt lediglich noch die lautstarke Unterstützung des heimischen Publikums.

Krostitzer SV II – SV Bad Düben II   Sa., 09.03., 12 Uhr, SH Oberschule

Sollten aufmerksame Leser ein leichtes Déjà-vu verspüren, kommt dies nicht von ungefähr. Die männlichen Reserven aus Krostitz und Bad Düben standen sich schließlich bereits am vergangenen Wochenende im Brauereidorf gegenüber. Mit 3:2 fuhren die favorisierten Kurstädter einen äußerst holprigen Sieg ein. Beim vor der Tür stehenden Rückspiel soll die Tendenz bestätigt werden, ein Zähler mehr darf jedoch gern aufs Dübener Konto wandern.

Der KSV steht mit dem Rücken zur Wand, benötigt als Tabellenvorletzter jedes Pünktchen, um im Kampf um den Klassenerhalt überhaupt noch ein Wörtchen mitreden zu können. Dementsprechend kämpferisch präsentierte sich das Team von Spielertrainer Sebastian Walther im noch recht frischen Hinspiel kämpferisch und aufopferungsvoll in der Feldverteidigung. Das SVBD-Team um Kapitän Stefan Tiesies, welches erneut auf André Reichenbach (Sprunggelenksverletzung) und Michael Bock (Erkrankung) verzichten muss, sollte es also besser schaffen, den Kampf anzunehmen sowie die eigenen Chancen effektiver zu nutzen.

Um 12 Uhr wird eines der wohl letzten Spiele in der alten Krostitzer Schulsporthalle (Parkstraße) angepfiffen – mit Sicherheit das letzte Krostitz-Düben-Duell.