Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Newsreader
von Kevin Phillipp
(Kommentare: 0)

Bezirks-Teams daheim, „Holzbuben“ in Dresden

SV Bad Düben III – SV Stahl Delitzsch | Fr., 08.11., 20 Uhr, Artur-Becker-SH Delitzsch

Delitzsch. Bereits am Freitagabend geht es für die Kreisklasse-Jungs auf Auswärtsfahrt nach Delitzsch. In der vorgezogenen Begegnung des dritten Spieltags wartet mit dem SV Stahl Delitzsch eines der Urgesteine des Unterhauses auf das junge Dübener Team um das Trainer-Duo Lukas Ohrisch/Felix Kempe. Die Kurstädter warten nach vier Partien noch auf den ersten Satzgewinnen, während die Loberstädter bereits zwei Siege verbuchen können und derzeit auf Platz fünf genau die Liga-Mitte bilden.

Gespielt wird ab 20 Uhr in der Artur-Becker-Halle (Oststraße 11). Da hat es Coach Kempe nicht so weit, trainiert er doch parallel mit dem Regionalliga-Team der GSVE.

SV Bad Düben – TSV Rackwitz | Sa., 09.11., 14 Uhr, SH Oberschule

SV Bad Düben – SV Lok Engelsdorf II (SSR) | Sa., 09.10., 16 Uhr, SH Oberschule

Bad Düben. Die Bezirksliga-Damen von Trainerin Susanne Windisch stehen vor ihrem ersten Heimspieltag. Am kommenden Samstag gastieren der TSV Rackwitz zum Kreisderby sowie die Nachwuchstalente des SV Lok Engelsdorf II in der heimischen Sporthalle der Oberschule (Windmühlenweg 11). Die erste Partie wird 14 Uhr angepfiffen.

In den gewohnten vier Wänden soll es nun auch mit dem ersten Sieg klappen. Dazu erhofft man sich in der kleinen Halle den nötigen Vorteil. Die TSV-Spielerinnen aus dem Alu-Dorf sind wechselhaft gestartet. Beim Groitzsch-Luckaer VC 2014 gab es zum Auftakt eine 0:3-Klatsche. Dafür siegten sie bei der TSG Markkleeberg 1903 IV mit 3:0. Aktuell liegt Rackwitz auf Rang sieben. Im letzten Jahr reichte es für Platz sechs. Das letzte Aufeinandertreffen mit den zweiten Gegnerinnen liegt erst eine Woche zurück. Am letzten Sonntag kassierten die Aufsteigerinnen bei Engelsdorf II ihre zweite Saisonniederlage. 3:1 hieß es am Ende für die Talente vom ehemaligen Dübener Trainer Norman Thomas.

Beim ersten Heimspieltag geht es vor allem darum, Selbstvertrauen zu sammeln, um nicht frühzeitig den Kontakt zum Mittelfeld zu verlieren. Daher hofft das Team auf zahlreiche Zuschauer und Unterstützung. Der Eintritt ist frei. Für Verpföegung wird gesorgt.

SV Bad Düben II – L.E. Volleys III (SSR) | Sa., 09.11., 14 Uhr, SH Bundespolizei

SV Bad Düben II – SV Reudnitz III | Sa., 09.11., 16 Uhr, SH Bundespolizei

Bad Düben. Gleiche Zeit, gleiche Stadt, aber andere Halle: Ebenfalls um 14 Uhr starten die Bezirksliga-Männer am Samstag in ihren zweiten Heimspieltag. Wie die Damen etwa eineinhalb Kilometer entfernt bekommt es das Team von Kapitän Stefan Tiesies mit einer Mannschaft zu tun, mit der es erst vor einer Woche die Klingen kreuzte. Das mit einem Sonderspielrecht ausgestattete Ensemble der L.E. Volleys III wird schließlich als erstes in der Sporthalle der Bundespolizei (Schmiedeberger Straße 60) vorstellig. Gegen die Wiederholung des 3:1-Siegs aus der Vorwoche hätte man beim SVBD sicherlich nichts. Im Anschluss empfängt der aktuell noch ungeschlagene Tabellenführer den Aufsteiger vom SV Reudnitz III. Die Jungs aus dem Leipziger Bierstadtteil stehen mit zwei Niederlagen (1:3 in Brandis und 0:3 bei den Volleys) sowie einem 3:0-Erfolg beim GSVE Delitzsch IV auf Platz sechs und wittern sicherlich ihre Chance.

Die Bad Dübener könnten mit einem (weiteren) Doppelsieg nicht nur die Tabellenführung eindrucksvoll festigen, sondern auch die saisonübergreifende Siegesserie auf neun Erfolge ausbauen. Das gab es auch schon drei Jahre nicht mehr – damals noch in der Bezirksklasse.

VC Dresden II – SV Bad Düben | Sa., 09.11., 17 Uhr, SH Gymnasium Bürgerwiese

Dresden. 30 Jahre nach dem Mauerfall geht es für die Bad Dübener Regionalliga-Holzbuben ins Tal der Ahnungslosen. Das Team von Trainer Thomas Haack gastiert ab 17 Uhr bei der Reserve des Drittligisten VC Dresden in der Sporthalle des Gymnasium Bürgerwiese (Parkstraße 4) unweit des Dynamo-Stadions. Das Match wird von den Schiedsrichtern Olaf Eberhardt aus Jena und Patrick Scarabis aus Steinberg geleitet.

Beide Teams konnten sich in der Saisonvorbereitung bereits beobachten. Die Elbstädter gewannen beim Wegra-Cup in Hildburghausen vor den Ligakonkurrenten Delitzsch II und Bad Düben. Der VCD beeindruckte im Thüringer Süden mit flinkem, unbekümmertem Spiel und jugendlicher Dynamik. Im gesamten Turnierverlauf gaben die Schützlinge von Trainer Carsten Böttcher letztlich lediglich drei Sätze ab: im Halbfinale gegen VC Gotha II, im Endspiel gegen Delitzsch II und, ja, in der Vorrunde gegen Traktor Glaucha, der Dübener Revival-Mannschaft, bei der neben den Aktiven Daniel Lange und Henry Ungelenk noch einige Ehemalige mitfighteten. Aussagekraft für das anstehende Duell in Dresden? Nullkommanull!

Die Nordsachsen kamen zumindest ergebnistechnisch sehr schleppend aus den Puschen, konnten jedoch vor einer Woche den viel umjubelten ersten Saisonsieg gegen den TSV Leipzig 76 feiern. Mit neuem Selbstvertrauen soll bei den VCD-Bubis nun möglichst nachgelegt werden. Dass die Wundertüte der Liga was dagegen haben wird, dürfte einleuchten. Delitzsch wurde am Lober 3:0 erlegt. Es folgte ein recht enges 1:3 gegen Tabellenführer Dresdner SSV. In Markkleeberg hieß es deutlichst Land unter, nur um in der Vorwoche Meister USV TU Dresden mit 3:1 vom Sockel zu schießen. Macht sechs Punkte, 7:7 Sätze und den mittelsten aller mittleren Plätze. Bad Düben hat also die Möglichkeit, mit einem Sieg sogar an Dresden vorbeizuziehen. Aber wer weiß das schon vorher, im Tal der Ahnungslosen?!

SV Bad Düben II – GSVE Delitzsch II | So., 10.11., 9 Uhr, Belian-SH Eilenburg

SV Bad Düben II – LSG Löbnitz | So., 10.11., 10 Uhr, Belian-SH Eilenburg

Eilenburg. Ungewöhnlich lange hat die Saisonvorbereitung gedauert, am kommenden Sonntag starten nun endlich auch die jungen Kreisklasse-Mädels der zweiten Dübener Mannschaft ins Spielgeschehen. Zum Auftakt geht es nach Eilenburg. In der dortigen Belian-Halle (Belianstraße) geht es ab 9 Uhr erst gegen die erfahrene zweite Truppe des GSVE Delitzsch, die bereits zwei Niederlagen hinnehmen musste, und direkt im Anschluss gegen die LSG Löbnitz.

Die Mannschaft der Trainerinnen Sophia Schaffernicht und Julia Tröbs musste im Sommer den Abgang von gleich fünf Akteurinnen verkraften. Neben Katharina Sagmeister, Helena Hofmann und Johanna Witzke wirken auch die Schwestern Anna und Katja Vogelweider nicht mehr mit. Dafür rückten jüngere Mädchen wie Alina Bock, Mareike Seefeldt und Nora Hennig nach. Für das junge Team wird es vorerst darum gehen, sich im Wettkampfbetrieb zu finden und Spielpraxis zu sammeln.

SV Roland Belgern – SV Bad Düben III | So., 10.11., 10 Uhr, Belian-SH Eilenburg

FSV Eilenburg – SV Bad Düben III | So., 10.11., 11 Uhr, Belian-SH Eilenburg

Eilenburg. Ebenfalls am Sonntag in der Eilenburger Belian-Halle aktiv sind die Bad Dübener Kreisklasse-Damen. Die amtierenden Vizemeister und -pokalsieger bekommen es ab 10 Uhr erst mit dem SV Roland Belgern und direkt im Anschluss mit den jungen Spielerinnen des FSV Eilenburg zu tun. Mit zwei Siegen kann die frühe Tabellenführung verteidigt werden beziehungsweise ausgebaut werden. Das Team muss dabei jedoch verletzungsbedingt auf Kapitänin Andrea Schulz verzichten.

Zurück

Unsere Sponsoren

Unsere Partner

Copyright 2019 SV Bad Düben e.V. Alle Rechte vorbehalten. || Webdesign TH.DSGN
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.